Was ist die Wunschwerkstatt

Respekt für jeden Defekt!

Wir haben etwas dagegen, dass ein Gerät weggeschmissen wird, nur weil der Hersteller keine Ersatzteile mehr liefert. Wir mögen es, wenn wir etwas reparieren können, obwohl der Kundendienst schon abgewunken hat, oder einen völlig überzogenen Preis nannte.

Wir mögen es, Lösungen für merkwürdige Problemstellungen im mechatronischen Bereich zu finden. Zum Beispiel, wenn bei einem Theaterstück ein großer Fisch über das Publikum hinwegschweben soll. Zum Beispiel, wenn ein Theater auf der Bühne eine Toilette mit Webcam-Übertragung braucht und einem Licht, dass immer automatisch angeht wenn jemand diesen Ort betritt. Zum Beispiel, wenn… (-> Link Beispiele / Arbeitsproben)

Bei der Wunschwerkstatt gibt es einen Grundgedanken: wir wollen Dinge reparieren (was für Dinge? Hier nachlesen -> Link/Aufklapp), mit dem Fokus auf der Lösung des Problems – dass das Ding wieder funktioniert. Oder uns mechanische oder elektronische Lösungen ausdenken und bauen, die es bisher so noch nicht gab.

[Wir wollen Dinge aus den Bereichen Mechanik, Elektronik, Informatik bauen, die auch nach Kreativität und einem Funken Einhorn-Blitzisparkle verlangen. Das braucht es auch im Leben.]

Das bedeutet manchmal, wenn zum Beispiel ein Ersatzteil nicht mehr lieferbar ist, oder ein Originalteil viel zu teuer: darüber nachdenken, wie man das Ding wieder in Stand setzen kann, und dafür vielleicht eine unorthodoxe Lösung finden, die aber zum Ziel führt. Das ist unsere Spezialität.

Elastische Lösungen, die zum Ziel führen.